Die Triggerpunkttherapie setzt sich zum Ziel, sogenannte „myofasziale Triggerpunkte“ zu beseitigen.

Die Triggerpunktbehandlung  stellt eine sehr effektive Methode  dar, hartnäckige Muskelverspannungen zu behandeln.  Das sind lokal begrenzte Verhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich bzw. schmerzhaft sind und von denen Schmerzen ausgehen können. Die sogenannten Triggerpunkte werden mit konstantem Druck behandelt.  Durch spezielle Druck- und Denhnungstechniken wird die Verspannung reduziert.

Diese Therapie wird angewenden bei: Migräne, Kopfschmerzen, Nackenbeschwerden, Hüft-, Knieschmerzen, Fußschmerzen und besonders bei Rückenschmerzen.